Zum Inhalt springen

Baum der Erkenntnis

Wir scheitern alle am Baum der Erkenntnis.
Unser Leben verdanken wir dem Baum der Erkenntnis.
Das zeitliche Leben,
Die Sesshaftigkeit,
Der Stillstand,
Ist der Baum der Erkenntnis.

Der Weg zum Leben,
Zur Erde,
Zum Acker,
Ist ein süßer Pfad.
Mit welchem Obst ist er bestückt?
Lässt sich dieses Obst pflücken?

Sie schauten sich an,
Nachdem es geschah.
Entblößt das Paar sich sah,
Der Tod war da.

Was ist geschehen?

Der Fluch hat zwar
Den Dreien nur gegolten,
Aber jeder spürt
Heute noch die Folgen.

Am Ende ruhten sie
In einem steinernen Grab.
Und an einem Tag
Stand offen ihre Tür
Und Licht traf Ihren Sarg,
Licht von einer neuen Art.
Published inLyrik

Sei der Erste, der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert